Eine Knarr für den Norden

klassikfreund
Beiträge: 804
Registriert: So 23. Okt 2011, 18:03
Wohnort: Norderstedt bei Hamburg

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon klassikfreund » Fr 13. Okt 2017, 16:18

Moin.Den Kiel läßt Du roh,also ganz ohne Farbe.Wenn genügend Blei eingegossen ist kommt etwas Harz drüber,damit keine Feuchtigkeit zwischen Blei und Holz eindringen kann.Bleigießen können wir bei mir.Schönes Wochende.Hans-Jörg

Pegasus
Beiträge: 20
Registriert: So 14. Mai 2017, 11:21
Wohnort: Osterrönfeld

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Pegasus » So 15. Okt 2017, 19:26

Rumpfokt17.jpg
Hallo, hier wie versprochen ein Bild vom Rumpf
- - - - - - - - - - - -
GER 905 rMM, 2,4 GHz
"Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten."
(Katharina von Siena)

Woife
Beiträge: 234
Registriert: So 16. Okt 2011, 17:59

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Woife » So 15. Okt 2017, 21:34

Hallo Inge,

:thumleft: ich seh schon in Mahagoni wir das Super aussehen. Deine Göhl gefällt mir. :clap:

Gruß Woife

PS: Da man ja nie weiß ob alles Wasserdicht ist laminiere ich meine Boote im Kielbereich bevor sie von der Heling kommen und Blei eingegossen wird. Siehe Bleigießen Joachim und ich :lol: :lol:

DeichKind
Beiträge: 318
Registriert: So 30. Mär 2014, 09:43
Wohnort: Herzogtum Lauenburg

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon DeichKind » Mo 16. Okt 2017, 19:33

Klasse Inge :clap:

Gruß Jörg

Lothar
Beiträge: 1637
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 13:57
Wohnort: Bremen/Germany

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Lothar » Di 17. Okt 2017, 19:25

Ja, aber nur von aussen laminieren.

Nicht vo innen. Da erst etwas Harz über das Blei gießen. So wie es Hans-Jörg beschrieben hat.

Vorne nächstes mal die Planken besser an den Steven anpassen.

Ansonsten: Super.

Lothar
Navigare necesse est

Meine kleine Homepage

Pegasus
Beiträge: 20
Registriert: So 14. Mai 2017, 11:21
Wohnort: Osterrönfeld

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Pegasus » Do 11. Jan 2018, 21:10

Hallo,

ja es gibt mich noch :D

Der Rumpf ist fertig beplankt und wird am WE geschliffen. Dann gibt es auch mal wieder ein paar Bilder.

Ich habe eine Frage zu den Segelwinschen. Den Link von Lothar zu dem bösen König führt ins Leere die Winschen sind aus dem Programm genommen.

Beim großen C habe ich diese hier gefunden https://www.conrad.de/de/modelcraft-sta ... 09154.html
reichen die aus?
Alternativen?


LG Inge
- - - - - - - - - - - -
GER 905 rMM, 2,4 GHz
"Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten."
(Katharina von Siena)

Holzwurm
Beiträge: 978
Registriert: Di 18. Okt 2011, 11:53

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Holzwurm » Fr 12. Jan 2018, 07:12

Hi Inge,
die habe ich auch für meine Schäre genommen,
sie reichen aber man mus aufpassen das die Belastung nicht
über längere Zeit zu hoch ist.

Johannes

Lothar
Beiträge: 1637
Registriert: Sa 15. Okt 2011, 13:57
Wohnort: Bremen/Germany

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Lothar » Fr 12. Jan 2018, 07:19

Jupp,

die sollten reichen, solange das Vorsegel nicht so groß ist. Die Knarr hat ja vom Konstrukteur eigentlich auch nur ein kleines verpasst bekommen.

Was fährt Woife denn für Winden?

Grüße

Lothar
Navigare necesse est

Meine kleine Homepage

Robert
Beiträge: 370
Registriert: Do 1. Dez 2011, 18:11

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Robert » Fr 12. Jan 2018, 13:05

Hallo Inge,

in meiner Tumlare vewende ich die Conrad-Winschen für die Fock. Dabei laufen die Schoten noch über
Blöcke in der Umlaufschot, was ja bekanntlich die Kraft halbiert.
Das Großsegel bediene ich mit dem Hitec HS-785 HB, das noch vorhanden war. Es ist zwar groß, schwer
und nicht besonders schnell, dafür aber robust und bei meinem Händler sehr preiswert zu haben.
https://hk-modellbau.com/default.asp?ex=shop:produktedetail.asp&Artikel_id=41492&kat_id=713&ak=1&offset=20
Das Conrad-Servo wäre hier aber auch stark genug.

Übrigens fährt Woife das Vorsegel mit einer Winsch.

Gruß
Ronbert
Wer Kunststoff kennt nimmt Holz.

Pegasus
Beiträge: 20
Registriert: So 14. Mai 2017, 11:21
Wohnort: Osterrönfeld

Re: Eine Knarr für den Norden

Beitragvon Pegasus » Fr 12. Jan 2018, 20:44

Hallo,

lieben Dank für Eure prompten Antworten, die haben mir weitergeholfen.

LG Inge
- - - - - - - - - - - -
GER 905 rMM, 2,4 GHz
"Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten."
(Katharina von Siena)


Zurück zu „Bauberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast